Skip to main content

Media

Derby-Meeting 2017 - Galopp-Kult in Hamburg

(Hamburg) Diese Veranstaltung ist einzigartig: Vom 30. Juni bis zum 5. Juli wird die Rennbahn in Hamburg-Horn zum Hot-Spot der Galopp-Sportwelt, denn dann bittet der Hamburger Renn-Club zu sechs ereignisreichen Tagen mit ganz viel Vollblutsport und ganz viel Gesprächsstoff. Auf der  Horner rennbahn trifft man sich!

 Pferdefans, Zocker, Politiker und Unternehmer, Großfamilien und die feine Hamburger Gesellschaft -  die Begeisterung, die die Pferde erzeugen, wird bei allen gleichermaßen sichtbar, wenn vor und von den Tribünen herunter angefeuert, geklatscht und gefeiert wird….

 Derby-Meeting 2017, das sind kompakte sechs Renntage vom 30. Juni bis zum 5. Juli. Das legendäre IDEE 148. Deutsche Derby wird bereits am ersten Sonntag, also am dritten Renntag gelaufen - also am 2. Juli 2017. weiterlesen »

Noch 68 Starter im IDEE 148. Deutschen Derby

Von A wie Adler bis Z wie Zain Dancer reicht die Liste der dreijährigen Pferde, die für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg-Horn auf der Meldeliste stehen. Mit dem Streichungstermin gut dreieinhalb Monate vor dem mit 650.000 Euro dotierten, legendären deutschen Rennen sind es noch 68 Pferde, die eine Nennung besitzen. weiterlesen »

HRC trauert um Kirsten Ribcke

Der Hamburger Renn-Club trauert um Kirsten Ribcke, die nach schwerer Krankheit verstorben ist. Kirsten Ribcke hat dem HRC über viele Jahre zur Seite gestanden, war die freundliche Ansprechpartnerin im Kartenvorverkauf für das Derby-Meeting und hat zudem über viele Jahre in der Lohnbuchhaltung des HRC gearbeitet.

Die Hamburgerin war dem Galopp- und dem Trabrennsportund dem HRC eng verbunden. Der Hamburger Renn-Club wird seine langjährige Mitarbeiterin schmerzlich vermissen. Noch mehr jedoch wird Kirsten Ribcke ihrer Familie und ihren Freunden fehlen, denen das Mitgefühl des gesamten Hamburger Renn-Clubs gilt.

Derbycountdown: Wir informieren über das Rennen der Rennen

Am Montag war Nennungsschluss für das 148. Deutsche Derby 2017. Exakt 286 Tage vor dem wichtigsten Rennen des Jahres bekamen 106 Hengste und 2 Stuten die Chance am 2. Juli 2017 um das Preisgeld in Höhe von 650.000 Euro zu laufen. Dies lassen sich die Besitzer der 108 Hoffnungsträger im ersten Schritt 200 Euro kosten.

Die meisten Nennungen (16) tätigte Trainer Markus Klug (Heumar, Derbysieger 2014 mit Sea The Moon). Andreas Wöhler (Gütersloh, 4-facher Sieg-Trainer im Derby, zuletzt in diesem Jahr mit Isfahan erfolgreich) nannte 15 seiner Stallinsassen für den ersten Juli-Sonntag. Peter Schiergen aus Köln, Trainer von 5 Derbysiegern (zuletzt 2015 mit Nutan), ist den Kollegen mit 14 möglichen Kandidaten was die Anzahl der Hoffnungen angeht dicht auf den Fersen. weiterlesen »

Gelungener Renntag bei Sonnenschein

der Renntag des Flughafens auf der Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad war ein voller Erfolg: Es wurden ca.5000 Zuschauer gezählt und der Umsatz betrug sagenhafte 144.000 Euro. Auch die Stimmung auf der Rennbahn konnte nicht besser sein.
Das siebte Rennen, der Ausgleich II und somit das sportliche Hauptereignis und  das Hauptrennen, der „Preis der Fraport AG“ wurde von El Zagal, dem dreijährigen Hengst, gewonnen, der Trainer ist Christian Sprengel aus Hannover. Geritten wurde er von Koen Clijmans.
Interessant ist, dass bis auf das Hauptrennen, nicht die Favoriten die einzelnen Rennen gewonnen haben. weiterlesen »

Test