Skip to main content
Beschreibung für das Turf Times Portal

Die Nichtstarter vom 05.07.2016

Boden: weich bis schwer

1. Rennen
2. Rennen
3. Rennen - 5 Lüttjes Luna
4. Rennen - 3 Incorruptible
5. Rennen - 3 Forgino - 6 Donnerschlag
6. Rennen - 10 Kalypso King - 12 Saarländerin
7. Rennen
8. Rennen - 7 Herzprinzessin

Boscaccio mit Startnummer 12 ins IDEE 147. Deutsche Derby - Boxen-Auslosung für das Rennen des Jahres

(Hamburg) Boxen-Poker in der Hansestadt - im noblen Ambiente des Casino Esplanade in Hamburg fand am Montagabend die Startboxen-Auslosung für das IDEE 147. Deutsche Derby statt. Wer geht aus welcher Ausgangsposition in das wichtigste Galopprennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das auch Bestandteil der neugeschaffenen German Racing Champions League-Serie ist?

Hochspannung herrschte, nachdem Eugen-Andreas Wahler, der Präsident des Hamburger Renn-Clubs die zahlreichen Gäste begrüßt und seinen Dank an die Spielbank Hamburg ausgesprochen hatte. Als Dank an die Medienvertreter, die den Veranstalter während der gesamten Derby-Woche begleiten, durften fünf Hamburger Medienvertreter die Startboxen für das IDEE 147. Deutsche Derby ziehen: Jörg Naroska (NDR 90,3), Melanie Mallon (Hamburger Abendblatt), Philipp Simon (Hamburger Morgenpost), Jörn Lauterbach (Leiter der Redaktion Welt/N24) und Ralf Schmitt (BILD).
weiterlesen »

65.000 Euro-Nachnennung aus Irland - Landofhopeandglory rückt ins Derby-Feld

(Hamburg) Spektakuläre Nachnennung für das IDEE 147. Deutsche Derby am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn: Der irische Star-Trainer nannte am Montag für die Besitzergemeinschaft Magnier, Tabor Smith für die stolze Summe von 65.000 Euro den dreijährigen Hengst Landofhopeandglory nach!

Der High Chaparral-Sohn rückt damit noch ins das Feld des wichtigsten deutschen Galopprennens, für das nach dem letzten Streichungstermin damit 19 Pferde im Aufgebot sind.

Landofhopeandglory weist sogar etliche deutsche Elemente auf: Seine Mutter Wurfklinge gehörte dem Gestüt Ravensberg und wurde von Peter Rau trainiert. Er besitzt die gleiche Großmutter (Wurfbahn) wie der in Top-Rennen erprobte Wildpark. Wurfbahn ist auch die zweite Mutter von Waldpark, der vor fünf Jahren das Derby in Hamburg gewann. Dagegen tummelt sich sein Halbbruder Bacchus Danon (in Training bei Gerald Geisler in Iffezheim) in der unteren Klasse.
weiterlesen »

Der große Sprint von Hamburg - Preis der Sparkasse Holstein für die Kurzstrecken-Asse

(Hamburg) Rund 70 Sekunden, dann steht der Sieger fest: Kurz ist der Weg zum Ruhm am Dienstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn. Am dritten Tag der Derby-Woche stehen die Kurzstrecken-Pferde im Mittelpunkt – die Top-Sprinter steuern den Preis der Sparkasse Holstein – Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m) an.

Vor einem Jahr sorgte hier der im Besitz des Gestüts Höny-Hof von Manfred Hellwig stehende Donnerschlag (nun mit Marc Lerner) für eine Überraschung, als er nach einem Top-Ritt von Filip Minarik Start-Ziel immer wieder neue Reserven entwickelte und die Gegner nie an sich herankommen ließ. Da ist das Ziel nur logisch – die erfolgreiche Titelverteidigung!
weiterlesen »

Protectionist ist wieder der Protagonist - Imponierender Triumph im Hansa-Preis in Hamburg

(Hamburg) 6.000 Zuschauer wurden am ersten Sonntag der Derby-Woche der Galopper am Sonntag in Hamburg-Horn Zeuge der faszinierenden Vorstellung eines Elite-Pferdes: Protectionist, aus der Zucht des Kölners Dr. Christoph Berglar, 2014 im Melbourne Cup, dem Mega-Rennen Australiens für die hiesige Zucht erfolgreich, wiederholte unter Jockey Eduardo Pedroza seinen Triumph von vor zwei Jahren im pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m).

Regelrecht aus dem Häuschen waren die vielen Fans des im Besitz von Australien Bloodstock stehenden Ausnahme-Pferdes, der unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler (aus Spexard bei Gütersloh) nach einer enttäuschenden Zeit bei einem australischen Trainer und der anschließenden Rückkehr nach Deutschland wieder in großartige Form gekommen ist.
weiterlesen »

Die Nichtstarter vom 3. Juli 2016

Hier sind die Nichtstarter vom Sonntag, 3. Juli 2016

Boden: weich bis schwer

1. Rennen    10 Saryono
2. Rennen
3. Rennen
4. Rennen     2 Waky Sol - 4 Santa Lucia
5. Rennen     4 Koffi Prince
6. Rennen     6 Zantaro
7. Rennen     9 Meergörl
8. Rennen    
9. Rennen     8 Isla Blanca