Skip to main content
Beschreibung für das Turf Times Portal

Entscheidung getroffen - HRC und Rennleitung verzichten auf Trabrennen am Freitag

(Hamburg) Die Entscheidung fiel schwer, gleichwohl im Einvernehmen zwischen dem Hamburger Renn-Club und der Rennleitung des Derby-Meetings: Am fünften Renntag (Freitag, 8. Juli) werden auf der Rennbahn Hamburg-Horn keine Trabrennen gefahren. „Wir haben lange diskutiert und überlegt, sind jedoch zu dem Schluss gekommen, das die Schonung der Bahn und damit in der Folge die Sicherheit von Pferden und Reitern Vorrang haben“, so HRC-Präsident Eugen-Andreas Wahler. Damit entfallen sowohl die vier Lunch-Races zur Mittagszeit, als auch die beiden Trabrennen am Nachmittag. Die neue Startzeit des ersten Galopprennens ist um 17.15 Uhr!
weiterlesen »

Larry in neuen Farben im Derby - Nun für australische Mitbesitzer im Rennen des Jahres – Alle 19 Pferde dabei

(Hamburg) 19 Pferde werden am Sonntag um 17:10 Uhr das IDEE 147. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn bestreiten. Bei der Starterangabe am Mittwoch beim Direktorium in Köln wurden alle Kandidaten bestätigt für das Rennen des Jahres, das auch Bestandteil der neugeschaffenen German Racing Champions League ist.

Von der Programm-Nummer 1 Wai Key Star, über den klaren Favoriten Boscaccio (Nummer 2) bis hin zum Riesenaußenseiter Buzzy (19) gab es keinerlei Veränderungen. Außer einem Besitzwechsel:
Der dreijährige Hengst Larry aus dem Hoppegartener Stall von Uwe Stech, der nach eigenen Angaben auch künftig der Trainer des bei zwei Starts noch ungeschlagenen Hoffnungsträgers bleiben wird, tritt im Derby für eine Besitzergemeinschaft an, bestehend aus den Australia Racing Stables und der bisherigen alleinigen Eignerin Karin Brieskorn.
weiterlesen »

Nichtstarter vom 06.07.2016

Boden: schwer

1. Rennen - 3 Quietude, 8 Pascani
2. Rennen - 8 Marmelade, 9 Bellie Nellie
3. Rennen - 3 Star of Malta, 4 Hedda, 9 Twain
4. Rennen - 5 Nottingham Forest, 6 Reality, 7 Belinda Too
5. Rennen - 8 Aqua hero
6. Rennen - 1 Novano

Schäng imponiert am „Tag der Italiener“ in Hamburg

(Hamburg) Der Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Elfmeterschießen beim Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft  gegen Italien ist erst wenige Tage her, da gab es am Dienstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn vor 5.300 Zuschauern die große Revanche für das „Stiefelland“. Denn im Hauptereignis, dem Sparkasse Holstein-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m), triumphierte mit Jockey Federico Bossa auf Schäng ein bislang in Deutschland völlig unbekannter Jockey aus Mailand  - es war einer von fünf Siegen italienischer Jockeys an diesem von der PMU nach Frankreich übertragenen dritten Renntag der Derby-Woche.
weiterlesen »

Der Hamburg-Marathon der Galopper - Langer Hamburger der Höhepunkt beim After Work-Mittwoch

(Hamburg) Der Ironman auf Hawaii gilt als bekanntester Marathon weltweit. Am Mittwoch steigt auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn das Langstrecken-Event der Rennpferde – der Lange Hamburger (Listenrennen, 25.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr). Hier ist Ausdauer gefragt im längsten Flachrennen der gesamten Derby-Woche.

Viele Augen werden schon drei Tage vor seinem Ritt auf dem Derby-Favoriten Boscaccio auf Jockey Dennis Schiergen gerichtet sein – er bekam von dem englischen Trainer Sir Mark Prescott den Ritt auf dem Favoriten Amour De Nuit. Dieser vierjährige Wallach lief zuletzt sogar beim königlichen Meeting in Ascot und scheint hier sehr günstig untergekommen zu sein.
weiterlesen »

Star-Jockey Ryan Moore kommt nach Hamburg! Im IDEE 147. Deutschen Derby im Sattel von Landofhopeandglory


(Hamburg) Viele vergleichen ihn mit Lionel Messi oder Christiano Ronaldo im Fußball – in jedem Fall gilt Jockey Ryan Moore als Ausnahme-Könner auf der ganzen Welt. Am Sonntag ist der 32-jährige Engländer (geboren in Brighton) eine weitere Attraktion im wichtigsten Galopprennen 2016 auf deutschem Boden: Moore kommt nach Hamburg!

Wie bei der Vorstarterangabe für das IDEE 147. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m, Rennen der neu ins Leben gerufenen German Racing Champions League) bekannt wurde, reitet Ryan Moore den von dem irischen Star-Trainer Aidan O‘ Brien für 65.000 Euro nachgenannten Hengst Landofhopeandglory. Der Sattelkünstler wird mit dem nahen Verwandten des 2011er-Derby-Siegers Waldpark aus Startbox 15 in den Kampf um das Blaue  Band gehen.

Moore zeichnete sich schon vor wenigen Wochen in Köln aus, als er mit Knife Edge das klassische Mehl-Mülhens-Rennen – German 2000 Guineas gewann.
weiterlesen »